Was Nackenbeschwerden mit der Herzhülle zu tun haben

Nackenverspannung – ein häufiges Problem in der modernen Arbeitswelt

Du kennst es sicher auch aus deiner Shiatsu-Praxis, dass Patienten häufig über chronische Nackenbeschwerden klagen. Ursache hierfür sind meist Stress, falsches und zu langes Sitzen, schlechte Arbeitsplatzergonomie, insbesondere im Homeoffice. 

Oft strahlen diese chronischen Verspannungen in den oberen Schultergürtel aus und führen zu vielfältigen Beschwerden im gesamten oberen Bewegungsapparat. 

Ein Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung sind hier die Erkenntnisse aus der Faszien-Anatomie.

Faszinierende Verbindungen mit der Herzhülle

Anatomisch gesehen schwebt das Herz als Muskel, gehalten durch die Herzhülle, in unserer Brustkorbhöhle. Damit es in seiner Position bleibt, ist der „Perikardsack“, in dem sich das Herz befindet, nach unten über „Faszienbänder“ mit dem Zwerchfell verbunden. Nach vorne ist es am Brustbein befestigt und nach oben an der Halswirbelsäule (vom dritten bis zum sechsten Wirbel) aufgehängt.

Wenn das Zwerchfell falsch ausgerichtet ist – eine fatale Kettenreaktion

Durch schlecht ausgerichtet Schreibtischarbeitsplätze, dem Sitzen am Computer oder Laptop Zuhause oder durch Stress und mangelnde Bewegung sacken wir in der Körperspannung nach vorne unten zusammen. Wir machen einen Rundrücken. Das Zwerchfell, unser wichtigster Atemmuskel, senkt sich dadurch ab. Sehen wir uns die Faszien-Verbindung der Herzhülle (siehe Abb.) genau an, zieht das Zwerchfell in dieser Haltung die Herzhülle nach unten. Das führt dazu, dass die Herzhülle an den Halswirbeln zieht, an denen sie oben aufgehängt ist. Dadurch kommen die oberen Schultermuskeln in Bedrängnis, denn diese müssen ja die Statik im oberen Bewegungsapparat aufrechterhalten. Deshalb bilden sie einen Gegenzug, und so nimmt die Spannung immer mehr zu.

Nackenbeschwerden ursächlich behandeln

Aus faszialer Sicht kannst du im Shiatsu den Perikard Meridian „verlängern“, indem du mit der Atmung des Patienten von einer Körperseite aus unterhalb des Rippenbogens bis zum Brustbein nach vorne mit Daumen oder Handballen behandelst. Hier ist es wichtig, das Brustbein in die Behandlung mit einzubeziehen. Vom oberen Brustbein aus gehst du in den bekannten Verlauf des Meridians vom Brustkorb zum Arm über. Behandle erst eine Seite zwei bis dreimal und wiederhole dies auf der anderen Seite. Danach solltest du noch an Schulter und Nacken arbeiten, sowohl in der Bauch- als auch in der Rückenlage. Du wirst merken, dass das oft stark verspannte Gewebe im Nackenbereich nun schon viel weicher und entspannter ist. Das liegt daran, dass sich das Zwerchfell neu ausrichtet, entspannt und die Herzhülle sich wieder mehr nach oben bewegt und nicht mehr an den Halswirbeln zieht.

Faszienarbeit und Shiatsu – eine wunderbare Kombination

Die Verbindung von Shiatsu und ganzheitlichen Faszien-Techniken ist unglaublich effektiv, so dass man hierdurch so vielen Menschen schnell und anhaltend helfen kann. Diese Erkenntnis führte zu meiner Entscheidung, andere Therapeuten in meiner Methode auszubilden.

In meinen Kursen zeige ich dir, wie du das Zwerchfell noch effizienter und schneller lösen kannst und wie es dauerhaft stabil bleibt. Du erhältst wichtiges Wissen über die Faszien und ich bringe dir das Erspüren der Faszien-Strukturen und spezielle Faszien-Behandlungstechniken bei, kombiniert mit Haltungen aus dem Yin Yoga, die die Behandlung unterstützen. Außerdem lernst du einfache Übungen aus dem Yin Yoga und dem dynamischen Faszienyoga und wie du sie dem Klienten beibringst, damit er sie zuhause anwenden kann, um die Wirkung der Behandlung zu unterstützen.

Related Posts

We are using cookies to give you the best experience. You can find out more about which cookies we are using or switch them off in privacy settings.
AcceptPrivacy Settings

GDPR